Superheld für acht Tage

Doping ist derzeit das Hauptthema, wenn es um Sport geht. Tobias Hürter hat für „DIE ZEIT“ einen Selbstversuch unternommen und sich 3 EPO-Spritzen setzen lassen. Seine Erfahrungen beschreibt er in einem sehr interessanten Bericht. Unter anderem schreibt er:

Letztes Jahr hatte ich so fleißig trainiert, dass ich an manchen Bergen immerhin mit Profis der dritten Garnitur mithalten konnte. Dieses Jahr bin ich faul – aber nicht langsamer. Drei Spritzen zu ein paar Hundert Euro haben mir mehrere Tausend Trainingskilometer erspart. Ich beginne zu verstehen, was Epo im Radsport bewirkt hat.

Den ganzen Bericht lesen

Datum: Freitag, 6. Juli 2007 7:54
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings sind geschlossen.

Ein Kommentar

  1. RadsportScout - Das Radsport - Blog und Portal »
    Samstag, 21. Juli 2007 21:50
    1

    Pressespiegel: Die Zeit…
    Schlechtes Vorbild für acht Tage
    Wie wirkt Epo und wie fühlt sich das an? Diese Fragen stellen sich nicht nur die meisten Radsportzuschauer, sondern auch und vor allem die Hobbyfahrer, Amateure und Jungprofis.
    Da sich die Dopingsünder …